Unsere Homepage wird bis zum Herbst fertig gestellt

Über More in Common

 

More in Common’ ist eine neue Initiative, die stärkere, widerstandsfähigere und offenere Gemeinschaften und Gesellschaften errichten will.

 

Die Initiative ‚More in Common ‚entstand aus einem seit 2015 durchgeführten Forschungsprojekt. Das Ziel war, zu verstehen, warum es fortgeschrittenen Demokratien nicht gelungen ist, auf die Flüchtlingskrise und ihre Auswirkungen auf die Innenpolitik entschiedener zu reagieren.

Dieses Forschungsprojekt in verschiedenen Ländern (siehe unten) hat die Merkmale der nationalen politischen Debatten, die Entwicklung der öffentlichen Meinung und die Reaktion der Zivilgesellschaft untersucht. Die unmittelbaren Schlussfolgerungen haben ergeben, dass die öffentliche Meinung –mehr als der Mangel an politischen Optionen – das größte Hindernis einer wirksameren und menschlicheren Krisenreaktion war. Diese öffentliche Meinung hat nicht Flüchtlinge an sich als Problem gesehen, sondern deren „Anderssein”.

Die Flüchtlingskrise war ein Vorbote, was passiert, wenn die Kräfte des populistischen Hasses und der Spaltung die Oberhand gewinnen und wenn diejenigen, die sich für offene und vielfältige Gesellschaften einsetzen, nicht zur Verteidigung dieser Werte zusammenkommen. Wenn der Wettstreit um Herzen und Sinne an autoritäre Populisten verlorengeht, werden fortgeschrittene Demokratien nicht in der Lage sein, angemessen auf tiefgreifende kollektive Herausforderungen zu reagieren. Dazu gehören Klimawandel, Ungleichheit, der technologische Umbruch des Arbeitsmarktes, demografischer Wandel und weltweite Herausforderungen des Gesundheitswesens.

Der Zusammenhalt von breitgefächerten und offenen Gesellschaften wird dabei immer schwieriger.

Das Ziel von ‚More in Common’ besteht über alle Bereiche hinweg im Aufbau von engeren und integrativeren Gesellschaften. Diese sind widerstandsfähiger gegenüber Angriffen von Fremdenfeindlichkeit und autoritärem Populismus.

Wir wollen die Bemühungen der Zivilgesellschaft und deren wichtigsten Einflusspersonen unterstützen, welche die Werte offener und integrativer Gesellschaften teilen, und andere, neue Initiativen dazu motivieren, diese Werte vorantreiben.

More in Common wurde als gemeinnützige Organisation mit Bueros in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und den Vereinigten Staaten gegründet. Die Mitbegründer sind Brendan Cox, Tim Dixon, Mathieu Lefevre und Gemma Mortensen. More in Common verfügt über Büros in London, Paris und New York (in Kürze auch in Deutschland).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Harrington per E-Mail an contact@moreincommon.com